Der landwirtschaftliche Betrieb umfasst:

Getreideanbau

bewirtschaftet werden insgesamt circa 130 Hektar Land, davon ein Drittel Ackerland und den Rest als Grünland mit Streuobstwiesen.

Das angebaute Getreide (z.B. Hafer, Weizen, Gerste, Dinkel) wird überwiegend für die Rinder und Hühner benötigt, der Rest wird verkauft.


Ammenkuhhaltung

Bei dieser Art der Rinderzucht bleibt das Kalb bis zu einem Alter von 6 - 7 Monaten bei der Mutterkuh und werden gesäugt. Wenn sie groß genug sind werden sie entweder als Absetzer verkauft oder sie bleiben in der Herde zur weiteren Zucht und Schlachtung.

Um die 170 Rinder mit Nachzucht verbringen den Sommer auf den Weiden rund um den Hof, im Winter sind sie in Laufställen untergebracht.

Die Rinder ernähren sich von dem Weideland, sowie von betriebseigenen Getreide, Heusilage und Heu.


freilaufende Hühner

150 - 250 Legehennen werden nach kontrolliert biologischen Richtlinien auf dem Pehlinger Hof gehalten. 

Untergebracht in zwei Ställen, mit jeweils großzügigem Auslauf liefern die Hühner dem Hof-Restaurant, sowie den Kunden im Hofladen frische Bio-Eier.    


Streuobstwiesen

Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Mirabellen, Kirschen, Hundsärschen und vieles mehr wachsen rund um Gerlfangen. Die hofeigenen Obstbäume und Streuobstwiesen der Familie werden gepflegt und zur entsprechenden Zeit geerntet.

Danach wird das Obst in der hofeigenen Kelterei verarbeitet, in AdAM's Schnapsbrennerei gebrannt, als Likör angesetzt, zu Konfitüre/Gelee gekocht oder im Restaurant verarbeitet.

Mirabellenernte bei Gerlfangen
Mirabellenernte bei Gerlfangen

Wasserbüffel

Ein ehemaliges Wildgehege, in der Nähe des Hofes, wurde von der Naturlandstiftung Saar renaturiert. Um dieses Gelände (ca. 62000 qm) mit Oligbach und drei Teichen zu pflegen sind Wasserbüffel ideal und so durfte 2015 der Bulle Nandu (alias "Reinhold") mit drei Kühen ein neues Zuhause beziehen. 

Die Herde Wasserbüffel verhindert seitdem, dass die Talaue wieder zuwächst.

Das weitläufige Gelände bietet das ganze Jahr über reichlich Futter und Wasser für die Tiere. Falls es an etwas mangelt, werden sie von Norbert Adam beigefüttert und versorgt.

Im Sommer suhlen sich die Büffel ausgiebig am Ufer - bei Hitze bleiben sie oft stundenlang im Wasser liegen.

Die Tiere fühlen sich sichtlich wohl und die Herde wächst stetig.


Alles BIO

Die Landwirtschaft wird nach kontrolliert biologischen Richtlinien bewirtschaftet.


Der biologische bzw. ökologische Landbau ist eine besonders ressourcenschonende und umweltverträgliche Wirtschaftsform, die sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert.       


 

Petra und Norbert Adam

Pehlinger Hof

66780 Gerlfangen

Tel. 06833 / 1010

pehlingerhof@aol.com


Öffnungszeiten

AdAM's Hofladen

Dienstag, Donnerstag, Freitag

10.00 - 18.00 Uhr

Mittwochs 10.00 - 14.00 Uhr

Samstags 10.00 - 16.00 Uhr

AdAM's Bauernstube

(Mitte März bis Mitte Januar)

Donnerstag - Samstag

ab 16.00 Uhr

Sonntags

ab 12.00 Uhr